Historie:  Handwerksqualität seit 1945 in Rostock

Die Rostocker Möbeltischlerei Meinert blickt auf ein mehr als 70-jähriges Bestehen zurück. Der Gründer, Josef Meinert, richtete nach seiner Lehrzeit und einer mehrjährigen Tätigkeit als Möbeltischler im Schiffsausbau im Dezember 1945 eine eigene Werkstatt ein. Zunächst war sie in der Fritz-Reuter-Straße 10 untergebracht, ein Jahr später in der Neuen Werderstraße 10. Als auch hier die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten, zog die Firma im Sommer 1953 nochmals um. Durch den Umbau einer alten Polsterei und KFZ-Werkstatt entstand am jetzigen Standort eine moderne Tischlerei. Der Leistungsbereich umfasste zunächst, in den Jahren des Wiederaufbaus, Reparaturen und Neuanfertigungen von kleineren Möbeln. Nach dem Ausbau der neuen Werkstatt erweiterte sich dieser Bereich auf die Herstellung von hochwertigen Wohnraummöbeln in Kleinserien:

  • Wohnzimmerschrankwände und Kleiderschränke
  • Bauerntische und Sitzecken
  • Schreibsekretäre

Hinzu kamen Ladeneinrichtungen und individuelle Einzelanfertigungen.


Seit 1946 bildete die Firma weit über 70 Lehrlinge aus.

Im Mai 1983 übernahm der Sohn Waldemar Meinert den Betrieb. Nach der Wende wurde der Maschinenpark modernisiert, die Serienproduktion eingestellt und die individuelle Fertigung bedeutend erweitert. Es wurden sowohl Hotelzimmer eingerichtet als auch Kirchenbänke gefertigt.

Im Jahr 2005 übernahm Jens Meinert die Leitung der Möbeltischlerei Meinert in dritter Generation. Mit 10 jähriger Meistererfahrung und frischem Mut wurde die Tischlerei umgebaut und modernste CNC-Technik eingeführt. Seither werden wieder Kleinserien aufgelegt, Einbauküchen, individuelle Möbel und Einrichtungen von Kirchen gefertigt sowie Reparaturen ausgeführt.

Die vierte Generation mit Sohn Philipp Meinert steht schon am Start und lässt auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen.